Aktuelles

_________________

Geschenktipp

 

 

 

_________________

Beliebteste Artikel

Melden Sie sich für unseren monatlichen Newsletter an

Sind Samichlaus und Schmutzli nicht von dieser Welt?

Jedes Jahr besuchen Schmutzli und der Samichlaus die Kinder in der Schweiz, bestrafen die Unartigen und hinterlassen den braven Kindern ein Geschenksäckli. Irgendwie erscheint es unmöglich, dass die beiden all das in nur einem Tag schaffen, aber ich bin mir da nicht so sicher. Betrachten wir es mal aus einer wissenschaftlichen Perspektive

weiter

Gebrauchsanweisung für Frühstücksmuffel

Das Frühstück liefert Energie für den Start in den Tag und versorgt den Körper mit Nährstoffen. Das wirkt sich positiv auf die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit aus. Doch nicht alle Kinder wollen nach dem Aufstehen bereits etwas essen. Was also tun mit Frühstücksmuffeln?

weiter

Weihnachtsrituale: Alle Jahre wieder

Wieso müssen wir bis nach dem Singen mit der Bescherung warten?, fragt das Enkelkind. Die Antwort: Weil wir es schon immer so gemacht haben. Wir verraten die Rituale der Grosseltern-Redaktion. Sie sind vielleicht unlogisch – aber trotzdem wichtig.

weiter

«Grosseltern sind grundsätzlich gelassener»

Unterschiedliche Vorstellungen von Kindererziehung bergen Konfliktpotenzial zwischen Eltern und Grosseltern. Aber sind die Unterschiede zwischen den Generationen tatsächlich so gross? Nachgefragt bei Erziehungswissenschaftlerin Franziska Widmer.

weiter

Warum macht ihr das so ?

Zweijährige, die um ihre Meinung zur Wochenend­planung gebeten werden. Schulkinder, die im Elternbett schlafen. Neue Schuhe, die das Enkelkind unbedingt für die Waldspielgruppe tragen will – und auch darf. Eltern scheinen sich ­heute mehr denn je nach den Wünschen ihrer Kinder zu richten. Was steckt dahinter?

weiter

Krippenausstellung im Landesmuseum

In der traditionellen Krippenausstellung zeigt das Landesmuseum prachtvolle Objekte aus der ganzen Schweiz. Ob aus Holz, Wachs, Papier oder Ton, die Krippen bringen einen Hauch von Weihnachten ins Museum. Ergänzt werden sie von historischen Adventskalendern und einem vielfältigen Rahmenprogramm für Familien.

weiter

Unterwegs in St. Gallen

Eine Mumie in der Bibliothek, ­einen ­Brunnen für Gaukler und ein rotes ­Wohnzimmer unter freiem Himmel. Enkelkinder und ihre Grosseltern können
in St. Gallen eine Menge entdecken.

weiter

Wandern: Ruinen Wartenberg

Eine kurze, leichte Wanderung im Osten von Basel führt von Muttenz über die mittelalterlichen Ruinen Wartenberg und durch die Rebberge nach Pratteln. Vor allem an einem klaren Herbsttag ist diese Tour mit Rundumsicht und umgeben vom farbigen Laub der Reben eine sinnliche Unternehmung.

weiter

« Auch was man gerne macht, kann irgendwann zu viel sein »

Arbeit, Kinderbetreuung und Pflege der betagten Eltern: In ihrem Buch «Warum wir unseren Eltern nichts schulden» ist die Philosophin Barbara Bleisch der Frage nachgegangen, wie sich das Gefühl von Verpflichtung begründen lässt, das viele Menschen ihren Eltern (und nicht selten auch ihren erwachsenen Kindern) gegenüber haben.

weiter

Mehr geht nicht!

Frauen, die alles unter einen Hut bringen müssen: einen anspruchsvollen Beruf, Kinder – die eigenen oder Enkel – und die Betreuung von zunehmend betagten Eltern. Da fehlt schnell die Zeit für Erholung.

weiter

Ausflugtipps am Urnersee

Der südlichste Zipfel des Vierwaldstättersees – der Urnersee – bezaubert mit fjordähnlicher Landschaft. Die Gegend hat Abenteuer zu Wasser und in der Luft zu bieten.

weiter

Kinder in die Schule – Wie Sie helfen können

In der Schweiz ist es selbstverständlich, dass alle Kinder in die Schule gehen können. Wenn sie in einem Schulfach Mühe haben oder auch psychische oder körperliche Probleme haben, gibt es verschiedenste Anlaufstellen und Unterstützungsangebote für diese Kinder. Ganz anders sieht dies im Libanon aus: Das öffentliche Bildungssystem kommt durch die vielen syrischen Flüchtlingskinder an seine Grenzen.

weiter

Coole Knete selber machen

Ausrollen, in Form bringen, zusammendrücken: Man kann nie genug Knete im Haus haben.
Vor allem, wenn man sie so leicht selber machen kann.

weiter

Gemeinsam Wohnen im Alter

Für ihren letzten Lebensabschnitt wollten sie etwas anderes: Zehn Seniorinnen und Senioren haben ein Haus gekauft und Wohnungen eingebaut. Nun leben sie dort als Genossenschaft. Zusammen haben sie 17 Kinder und 31 Enkel, die sich gut kennen und verstehen.

weiter

Jäggli mit Herz

Von Ilona Herzog (Gestricktes) Grösse/MasseGösse 86 bis 92Oberweite 60 cmLänge 33 cm MaterialBaby Cotton von Lang Yarns(100% Bio Baumwolle)180 m/50g,

weiter

Luft & Liebe

Ohne sie würde es nicht schneien, Vögel könnten nicht fliegen und wir würden nicht leben: die Luft. Sie ist immer da und doch sehen wir sie nicht. Mit einem kleinen Kapitän und einer Taucherglocke können wir den Druck von Luft spüren, auch wenn sie unsichtbar ist.

weiter

Wunder Wasser

Wasser ist alltäglich, doch niemals langweilig – zumindest nicht für Kinder. Warum das Spielerische nicht gleich mit einem Experiment verbinden?

weiter

Hört, hört

Hier spielt heute die Musik – und das Hörspiel: drei robuste Audioprodukte, die kinderleicht zu bedienen sind.

weiter

Spiel & Spass

Puppenhaus und Hütten bauen: Auch Kinder setzen sich gern spielerisch mit dem Thema Wohnen auseinander.

weiter

EnkelKinderZeit – Das Grosselternsein voll auskosten

Nach der grossen Nachfrage und den tollen Erfahrungen in der ersten Online-Durchführung von EnkelKinderZeit gibt es nun eine zweite Runde.
In der vierteiligen Workshopreihe beschäftigen wir uns mit Beziehungen zu den eigenen Kindern, deren Kinder und sich selbst.

weiter

So lange wie möglich zuhause leben? Eine Frage des Geldes

Damit Menschen bis ins hohe Alter zuhause leben können, braucht es in den meisten Fällen irgendwann Unterstützung. Doch nicht alle können sich diese leisten.
Am Tag für pflegende und betreuende Angehörige vom 30. Oktober 2021 fordert der Entlastungsdienst Schweiz, dass Betreuung zuhause für alle zugänglich wird.

weiter

Ab in die Höhe

Ausflugstipps: Per Gondel, Luftseilbahn, Standseilbahn oder Bus: Wir machen uns auf ins Abenteuer auf kinderfreundlichen Wanderwegen, Spielplätzen und zu wunderbaren Aussichtspunkten.

weiter

Regional und saisonal

Warum sollte es Kinder interessieren, wo und von wem die Nahrungsmittel produziert werden, die sie täglich essen ? Ist das nicht egal, Hauptsache, sie machen satt und schmecken ? Hier ein Mini-Plädoyer für regionales und saisonales Einkaufen.

weiter

Wohnen im Alter

Zu Hause ist dort, wo nicht nur der Schlüssel passt!Im Verlauf des Lebens verändern sich die Bedürfnisse von uns Menschen.Deshalb

weiter

Wettbewerb

Gewinnen Sie eine Wanderreise von IMBACH an die Riviera des Walensees im Wert von 1080 Franken.

weiter

Grosse Hände, tannige Hosen

Der Grossvater von Bergsteigerin Evelyne Binsack hat im 2. Weltkrieg zwei russische Fallschirm­jäger versteckt. Die mutigeTat prägt seine Enkelin bis heute.

weiter

Zusammen ist man weniger alt

Vier Generationen unter einem Dach – so wohnt unser Autor. Ein Modell der Zukunft,
sagt die Wissenschaft. Hier knirscht es erst und wird dann zu einem Miteinander, das alles
verändert – das Leben. Und das Altern.

weiter

Ein Weiterziehen

Was jahrelang unvorstellbar schien, ist plötzlich nicht mehr abwegig: Der Gedanke, das leer gewordene Familienheim zugunsten einer kleineren Wohnung aufzugeben.

weiter

Wohnen im Alter – Trends und Gegentrends

Die letzten Jahrzehnte waren durch eine Zunahme von Kleinhaushalten gekennzeichnet, und dies gilt auch für ältere Menschen. Während die «jungen Alten» primär in Paarhaushalten leben, steigt im hohen Lebensalter der Anteil an Alleinlebenden, speziell bei Frauen. Gegenwärtig leben gut vier Fünftel der über 80-jährigen Frauen, die in ihren Häusern oder Wohnungen leben, allein.

weiter

Wandertipp: Die Käsestrasse beim Lukmanier

Die Bezeichnung der Wanderung täuscht: Abgesehen von der Lukmanierpassstrasse gibt es keine weitere Strasse weit und breit. Die ursprünglich dicht bewaldete Gegend rund um die Passhöhe, wo die Wanderung ihren Anfang nimmt, wurde vor rund 1000 Jahren zugunsten von Weiden und Almen gerodet.

weiter

Krankgeschrieben

Von Rückenschmerzen zum Burn-out, von Arbeitsunfällen zu Hörschäden: Der Hausarzt ist oft mit Arztzeugnissen beschäftigt. Damit stellt er sich häufig bewusst vor seine Patienten.

weiter

Heute ist ein guter Tag !

Unsere Hebamme hat den Eltern des neugeborenen Elia erklärt: Wenn ihr Zeit zum Duschen findet, ist das ein guter Wochenbetttag. Die Grossmutter von Elia sieht das zwar anders – aber in einer Sache sind sich alle einig.

weiter

Dossier: Alle kennen sie – die Angst

Erstarren, fliehen, kämpfen, vermeiden, verleugnen: So vielfältig wie die Reaktionen auf Angstgefühle sind es auch deren mögliche Verursacher. Angst kann einen davon abhalten, sich in gefährliche Situationen zu begeben, sie kann aber auch dafür sorgen, wichtige Erfahrungen zu verpassen.

weiter

Kulturtipps im Juli/August

Zirkusfestival Cirq’u, AarauZirkus im Museum Jonglage, Artistik, Trapezkunst – historische Fotografien, Installationen und Live-Vorführungen mit Artistinnen und Artisten geben Einblicke

weiter

Rezept: Ofenguck

Unsere Grosskinder sind alle Teigwarenfans, wir Grosseltern eher «Härdöpfeltiger». Deshalb versuche ich immer mal wieder, den Enkeln diese Knolle mit für sie unbekannten Rezepten etwas näherzubringen. Mit dem Ofenguck ist mir das auf Anhieb gelungen. Nur schon der Name machte sie gwundrig und regte zum Spekulieren an. Dabei ist es ein denkbar einfaches, ziemlich in Vergessenheit geratenes Gericht!

weiter

Enkels Perspektive

Jael (7) hat sich und ihre Grossmutter Susanne Friker porträtiert. Die Zeichnung zeigt Jael mit ihrer Omi beim ersten Treffen nach dem Lockdown im Frühjahr 2020.

weiter

Vogelschau Quiz

Ob römische Bäder oder Altstadt, kulturell gibt es hier viel zu sehen. Auch die Droge LSD hat einen ihrer Anfänge hier. Gerade wegen der grossen Kulturgeschichte und weil die Stadt optisch viel zu bieten hat, hat sie letztes Jahr den Wakkerpreis gewonnen.

weiter

Monanna und Potatta

Unsere beiden Enkelmädchen nennen uns (eigentlich als Grossmamma und Grosspapa deklariert) Monanna und Potatta. Es war einfacher auszusprechen für unser erstes Enkelkind. Wie uns unser neuester Zuwachs (ein Bub) mal nennen wird, steht noch in den Sternen – die offizielle Variante jedenfalls ist immer noch aktuell .

weiter

Ausflugtipps: Viel Fribourg für die Familie

Wasserspass und Nervenkitzel, Glaskunst und Tiere: Der Kanton Freiburg verspricht Ferienspass für die ganze Familie. Die Region hat 20 Familienaktivitäten und Angebote zusammengestellt, für Gross und Klein, für Träumer und Abenteurerinnen. Grosseltern, Eltern und Enkel tauchen ein in Seen oder Geschichten, tanzen mit Seilen und Fabelwesen, geniessen Wanderungen oder Meringue mit Doppelrahm. Wir haben uns durch das breite Angebot inspirieren lassen und fünf Tipps für Ihren Familienaufenthalt in Fribourg zusammengestellt.

weiter

Wettbewerb bis Ende August 2021

Gewinnen Sie zwei Übernachtungen in einer Deluxe Suite für zwei Erwachsene und zwei Kinder mit Frühstück, Zutritt zum Alpin Spa und Arosa All Inclusive Card im Wert von 2400 Franken.

weiter

SBS Schweizerische Bibliothek für Blinde, Seh- und Lesebehinderte: Längerfristig etwas Positives bewirken

In Gesprächen über die eigene Vergänglichkeit zeigt sich schnell, dass die Vorstellungen unterschiedlich und die Planung der persönlichen Hinterlassenschaft sehr individuell sind. Durchgehend ist der Tenor, dass man mit seinem Nachlass nachhaltig etwas Positives bewirken will. Diese Reportage zeichnet die vielfältigen Aspekte von Testament und Nachlassplanung vor dem Hintergrund unterschiedlicher Lebenssituationen älterer Menschen auf.

weiter

Unberechtigte Bevormundung

Eine Grossmutter (68) fragt:
Mein Mann und ich hüten jedes dritte Wochenende unsere beiden Enkelkinder (2 und 5 Jahre). Zu den Mahlzeiten trinken wir je ein Glas Wein, am Abend auch mal zwei. Nun ist unsere Tochter der Meinung, unser Alkoholkonsum habe in den letzten Jahren zugenommen. Sie fühle sich zunehmend unwohl, uns die Kinder zu überlassen. Kürzlich drohte sie gar, uns die Kinder erst wieder zu bringen, wenn wir versprächen, keinen Alkohol zu trinken. Wir sind gesund, treiben Sport und trinken abgesehen vom erwähnten Wein keinen weiteren Alkohol. Ich finde die Sorge meiner Tochter unberechtigt und wir fühlen uns bevormundet.

weiter

Ernährungstipp: Mengenlehre

Wie viel Essen braucht ein Kind? Wie gross sollen die Portionen Früchte, Gemüse, Milch oder Brot sein? Eine Faustregel für Grosseltern und ihre Enkel.

weiter

Flusskreuzfahrten für die ganze Familie

Das Familienunternehmen Thurgau Travel bietet Flussreisen als ideale Reiseform für die ganze Familie an. Nichts ist schöner als mit Grosseltern, Eltern und Enkelkindern gemeinsame Urlaubstage zusammen auf dem Fluss zu verbringen. Und das noch zu einem familienfreundlichen Paketpreis.

weiter

Wandern – Entlang der Saane

Auf dieser Wanderung geht man entlang der Sprachgrenze zwischen der französischen und deutschsprachigen Schweiz und wechselt dabei unbemerkt vom Kanton Waadt in den Kanton Bern.

weiter

Tragt Sorge

Unsere Kolumne „Meine Kinder, meine Enkel“ geht in eine neue Runde. Dieses Mal sind es ein Vater und ein Grossvater, die über den Alltag mit Kindern und Enkeln nachdenken. In ihrem zweiten Text schreiben der Vater Fabian und Grossvater Hannes Bucher über die Familie im Shutdown.

weiter

Nüsi

Ich heisse «Nüsi» (die Grosi von der Nüsatzstrasse), mein Mann «Täta»
(die Erfindung unseres kleinen Enkels)

weiter

Enkels Perspektive

Lysa (6) hat ihre Grossmutter Helene Brönnimann porträtiert. Die Farben des Outfits stimmen genau und die Ohrringe waren ein wichtiges Detail.

weiter

Kindermund: Alt und schön

Meine 6-jährige Enkelin Ronja streichelt ihr Spielzeugpferdchen. Sie ist etwas traurig, weil sein Fell ein paar kahle Stellen aufweist. Ich versuche sie zu trösten, indem ich ihr erkläre, dass das Pferdchen schon etwas alt sei und dass auch die alten Menschen nicht mehr ganz schön seien. Darauf schaut sie mich ebenso prüfend wie strahlend an und meint: «Aber Grossmuetter, du bisch ja au alt und bisch glich no schön!»

weiter

Ti ricordi

Weisst Du noch? Antonia Camponovo hat für uns verschiedene Erinnerungen gesammelt und gezeichnet. So zum Beispiel die aufgeregten Minuten, in denen sich das Selbstabbild hoffentlich gut entwickelt. Dann den noch feuchten Streifen herausklauben (Mundatmung nicht vergessend) und ritualmässig «ou nei!» rufen.

weiter

Schmetterlinge – Ein Forschungsprojekt für Sie und Ihre Enkelkinder

Schmetterlinge sind faszinierend. Mit den atemberaubenden Mustern ihrer Flügel und ihrem beinahe «überirdischen» Aussehen wecken sie nicht nur das Interesse von Kindern, sondern ziehen auch manchen Erwachsenen in ihren Bann. Von der Metamorphose über den Schmetterlingskasten zum Fenchelgarten: Mit Theorie und praktischen Experimenten aus dem «Forschungsprojekt-Ordner» des Zürcher Lehrmittelverlages tauchen Sie und Ihre Enkelkinder im Alter von 8-13 Jahren in die Welt dieser fragilen Wesen ein und werden so für den Schutz einer wichtigen Tiergruppe sensibilisiert.

weiter

Ernährungstipp: Zeit fürs Znüni

Ein gesunder Genuss: Mit drei Zutaten zum feinen Znüni für Enkel und ihre Grosseltern. Der Spass fängt schon mit der ­gemeinsamen Zubereitung an, bei welcher nebenbei Finger­fertigkeiten wie Schälen, Zerteilen und gluschtig Anordnen gelernt werden.

weiter

Museum Rietberg: Malerinnen in der Wüste

Die Grossmutter und Lioba (9) bestaunen Felsmalereien im Museum Rietberg. Genauer gesagt, handelt es sich um abgemalte Bilder von Felsmalereien. Sie wurden vor 100 Jahren angefertigt auf den Expeditionen des deutschen Ethnologen Leo Frobenius.

weiter

Kolumne von Hanna Hinnen

Hosen waren für Mädchen streng verboten. Ich hatte einen weiten Schulweg und fuhr mit dem Velo zur Schule. Das war im Winter sehr kalt mit dem kurzen Rock und den Nylon­strumpfhosen.

weiter

Dossier: Achtsamkeit – ein Kinderspiel?

Lieben, Arbeiten, Erziehen, Kochen, Sterben: Alle Aspekte unseres Lebens sollen derzeit achtsam bewältigt werden. Der Trend zum liebevollen Umgang mit sich selbst und anderen ist zu einem Millionengeschäft geworden.

weiter

Sie fragen, unsere Psychologin gibt Antwort. z.B. zum Thema Fluchen

Ein Grossvater (68) fragt: Wir hüten regelmässig unsere Enkelkinder im Schulalter und stören uns zunehmend an deren grober Sprache. Die Kinder fluchen, benutzen grobe Ausdrücke und betiteln sich gegenseitig mit schlimmen Wörtern. Wir haben die Eltern darauf angesprochen. Sie sind der Meinung, das sei eine Phase und normal in dem Alter, wir sollen es einfach ignorieren. Das fällt uns allerdings nicht leicht.

weiter

Die Muttersprache des Weinens

Finn schreit schwedisch und Laura deutsch. ­Babys können ­nämlich viel mehr, als ihre Muttersprache einfach wiederzuerkennen: Sie vermögen sie zu imitieren.

weiter

„Dass die Generationensolidarität abgenommen hat, lässt sich wissenschaftlich nicht belegen.“ Das Wichtigste zum Generationen-Barometer 2020

Was bewegt Jung und Alt? Mit dem Generationen-Barometer 2020 hat das Berner Generationenhaus in Zusammenarbeit mit dem Forschungsinstitut sotomo erstmals eine repräsentative Studie zur Lage der Generationen durchgeführt. Es fühlt den Puls der Schweizer Bevölkerung und will einen gesellschaftlichen Dialog über zukunftsfähige Beziehungen zwischen den Generationen anregen. Im Interview hilft der emeritierte Titularprofessor Francois Höpflinger die wichtigsten Erkenntnisse der Studie einzuordnen.

weiter

Pandemie-Poesie

Die Amerikanerin Kitty O’Meara schrieb zu Beginn der Corona-Pandemie ein Gedicht und stellte es auf Facebook. Und plötzlich ging es um die Welt. Mit «Und die Menschen blieben zuhause» spendete die pensionierte Lehrerin Millionen von Menschen Mut. Nun erscheint das Gedicht als grossformatiges Bilderbuch, das sich sowohl an Erwachsene als auch an Kinder richtet.

weiter

« Es waren Sternstunden »

„Mich zog vermutlich beides an, ihre Strenge und ihre Güte,
und sie war mir von allen Verwandten der verwandteste Mensch.“ Bänz Friedli erinnert sich an den Lieblingsfluch seiner Grossmutter, die ihm eine Verbündete war. Vermutlich war sie es, die ihn erzog.

weiter

Wenn das Enkelkind trotzt …

Eben noch hat der Enkel friedlich gespielt – im nächsten Moment wirft er schreiend Legos um sich. Kindliche Trotz­anfälle sind anstrengend, aber wichtig für die Entwicklung. Und sie sind eine Liebeserklärung an die in Mitleidenschaft gezogene Bezugsperson.

weiter

Tipps gegen Langeweile

Sind Ihre Enkelkinder es leid, Verstecken und Hüpfschnecke zu spielen? In diesem Buch finden Sie 52 einfache und verrückte Spiele, die wenig Material erfordern: Papier, Klebeband und anderes, was Sie bereits zu Hause haben. Jedes Spiel enthält Erklärungen als Comicstrip, so dass auch die Kleinsten ohne elterliche Hilfe Spaß haben können.

weiter

Warum finden wir kleine Kinder zum Anbeissen?

Wieso würden wir Welpen und unsere Baby-Enkel am liebsten kneifen? Die Sozialpsychologin Oriana Aragón hat das Phänomen der Cute Aggression erforscht. Ein Versuch mit Luftpolstern hat gezeigt: Der Anblick niedlicher Wesen löst einen aggressiven Impuls aus.

weiter

Christa Camponovos Rätsel

Nehmen Sie sich Zeit und kommen Sie Christa Camponovos Gedankengängen auf die Spur. Laden Sie sich das Rätsel runter, drucken es aus und schicken Sie uns bis am 22.2.2021 das Lösungswort. Mit etwas Glück gewinnen Sie für Ihre Enkelkinder eine Toniebox.

weiter

„Über-50-Jährige sollen sich impfen lassen“

Pro Senecute ruft zu Solidarität auf. Ältere Menschen sollen sich möglichst rasch gegen das Coronavirus impfen lassen. «Dies ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer neuen Normalität», sagte Stiftungsratspräsidentin Eveline Widmer-Schlumpf.

weiter

Von Tills Reise zu den Sternen

Brigitte Trümpy hat vor 10 Jahren ihren Enkel Till verloren. Er starb an einem Hirntumor. Heute steht Brigitte Trümpy anderen betroffenen Grosseltern bei. Und hat ein Buch über ihren Enkel geschrieben. Jetzt wurde Sie in Glarus von der Bevölkerung zur „Glarnerin des Jahres 2020“ gewählt. Wir gratulieren ganz herzlich und haben zu diesem Anlass aus unserer allerersten Ausgabe des Grosseltern-Magazins das Portrait über Brigitte Trümpy auf der Website aufgeschaltet.

weiter

EnkelKinderZeit – die Workshopreihe gibt’s jetzt online

In der vierteiligen Workshopreihe beschäftigen wir uns mit Beziehungen zu den eigenen Kindern, deren Kinder und sich selbst. Durch gute Beziehungen können Grosseltern anderen Generationen einiges mit auf den Weg geben. Ausserdem werfen wir auch einen Blick auf den persönlichen Energietank und das eigene Wohlbefinden.

weiter

Übernachten bei den Grosseltern – ab wann?

Grosseltern sind heute oft viel aktiver, als es noch vor ein oder zwei Generationen der Fall war. Sie stehen im Beruf, haben ihre Hobbys und ein ausgefülltes Leben. Es ist keine Selbstverständlichkeit mehr, dass sie in die Erziehung der Enkelkinder eingebunden sind, da die verschiedenen Äste am Familienbaum in verschiedene Richtungen wachsen, sprich: an entfernten Plätzen wohnen. Andere Familien hingegen wohnen ganz in der Nähe, im gleichen Ort oder sogar unter einem Dach. Insofern ist es eine absolut individuelle Entscheidung, wann die Enkel das erste Mal bei Oma und Opa übernachten und wie häufig es ab dann passiert.

weiter

Rezept: Pouletbrust mit Gemüse-Gruyère-Sauce

Das Rezept war schon das Lieblingsessen meiner Tochter. Nun wünschen es sich meine zwei Enkel, jedoch nicht wie ihr Mami mit Wildreis als Beilage, sondern am liebsten mit Teigwaren. Einmal mit glutenfreien Nudeln für unseren Enkel, der sich wegen Zöliakie glutenfrei ernähren muss, und einmal mit den anderen Nüdeli für unsere Enkeltochter.

weiter

Büchertipps

Für grosse Leserinnen und Leser und solche, die es noch werden. Ausgewählt von Andrea Kalt und Barbara Maurer von der Buchhandlung «Doppelpunkt» in Uster.

weiter

Dossier: Wenn Opa zu viel trinkt

Jede siebte Person zwischen 65 und 74 Jahren in der Schweiz trinkt chronisch zu viel Alkohol. So auch Hans-Peter Metzler*, Ehemann, Vater, Grossvater. Er verheimlicht seine Sucht, die in der Familie sowieso niemand wahrhaben will. Das Dossier über ein grosses Tabu.

weiter

Die Bedeutung der Grosseltern für Teenies

Sie haben viel im Kopf und wenig Zeit: Kommen Enkel in die Pubertät, kann das die Beziehung zu den Grosseltern verändern. Manche sehen sich ­weniger, manche deutlich mehr. Vier Jugendliche erzählen. Und Familien­forscherin ­Jacqueline ­Esslinger ­ordnet ein.

weiter

Wie ich Ihnen in meiner letzten Kolumne bereits erzählt hatte, müssen wir vielleicht gar nicht zu anderen Sternen reisen, um ausserirdisches Leben zu finden – es gibt Welten in unserem eigenen Sonnensystem, auf denen sich das Leben möglicherweise unabhängig von der Erde entwickelt hat. Am interessantesten sind dabei zwei Monde des Saturn, Enceladus und Titan.

weiter

Memmi & Beppi

„Wir haben zwei grosse Hunde. Als Gianna zu sprechen begann, sagte sie «Wuffwuff», sobald sie die Hunde sah. So wurden wir kurzerhand zu Wuffwuff-Mami und Wuffwuff-Papi. Das freut uns ganz besonders.“

weiter

Gebären während der Corona-Pandemie

Unsere Autorin hat im Juni 2020 – während Corona – ihr erstes Kind zur Welt gebracht. Das war nicht einfach, auch für ihre Eltern. Ein Erfahrungsbericht und ein Interview mit Hebamme Carole ­Lüscher zum Thema.

weiter

Dossier: Der Generationenvertrag – Jung mit Alt

Die Jungen machen trotz Corona Party. Sagen einige ältere Menschen. Die Senioren haben unser Klima zerstört.
Erwidern die Jugendlichen. Die Schnelllebigkeit und Anpassungsfähigkeit der Jungen verunsichert die Alten, das Festhalten an gestrigen Privilegien nervt die Jungen.
War es das mit dem Generationenvertrag? Ein Interview mit Expertinnen. Und Projekte, die Hoffnung machen.

weiter

Grosseltern in Uganda

mde sind selten, aber willkommen: Die Ik ­leben ­zurückgezogen im Nordosten Ugandas. Unsere Autorin hat das Bergvolk besucht und Catharina Kunume und ihren Mann Mateo Achok kennengelernt, Clan­älteste und Grosseltern von 14 Enkelkindern.

weiter

Die Tatortkommissarin über ihre Grosseltern

Anna Pieri Zuercher (41) wird im Oktober als neue Kommissarin im Schweizer Tatort zu sehen sein. Zuerchers Grosseltern kommen aus Italien und Bern. Die Schauspielerin erinnert sich an Gnocchi und Butterzopf, Kartentricks und Velofahren, an Klavierspiel und Sockenflicken.

weiter

Auf Entdeckungstour in Thun

Thun macht immer Spass. Warum nicht beim nächsten Enkeltag wieder mal hin? Bereits am Bahnhof machen nicht nur die Kleinen grosse Augen. Direkt gegenüber den Gleisen fahren die gros­sen Schiffe los. Dahinter zeichnet sich das weltberühmte Alpenpanorama ab, stadteinwärts thronen auf dem Hügel Schloss und Kirche.

weiter

Die Grosseltern aus der Sicht der Enkelkinder

Haben Ihre Enkelkinder Sie auch schon gezeichnet? Dann schicken Sie uns die Malkünste Ihrer Enkelkinder zu. Ob abstrakte Kunst oder realistische Malerei – wir freuen uns darauf, verschiedene Grosseltern aus der Sicht der Enkel zu zeigen.

weiter

Einschlafrituale gestern und heute

Seit jeher werden Kinder von Erwachsenen in den Schlaf begleitet, und vieles an unseren Einschlafritualen hat die vergangenen Jahrhunderte fast unverändert überdauert. Einiges ist dennoch neu am allabendlichen Abschied. Nicht immer teilen Eltern und Grosseltern ihre Ansichten dazu.

weiter

Dossier: Wenn Kinder streiten

Wenn die Kleinen streiten, mischen sich die ­Grossen schnell ein: Die Kinder sollen friedlich sein, ­nachgeben, teilen. Und auf keinen Fall hauen! Immer mit der Ruhe, sagen die Experten. Wer ­streitet, lernt.

weiter

Erlebniswege und Sinnespfade

In der Schweiz gibt es mittlerweile unzählige Themenwege. Nebst dem Erlebnisweg Brenzikofen sind auch der Wipfelpfad am Pilatus und die Detektiv-Wanderung am Pizol neu. Für ganz junge Wanderfüchse bewähren sich die Sinnespfade.

weiter

Wieso wir immer wieder Namen verwechseln

Warum sprechen wir ausgerechnet unsere Liebsten bisweilen verkehrt an? Eine Frage des Alters? Mitnichten, sagt Samantha Deffler. Die Amerikanische Psychologin hat untersucht, wie verbreitet Namensverwechslungen sind – und welchen Regeln sie unterliegen.

weiter

Wettbewerb

Gewinnen Sie Ferien im wunderschön gelegenen Center Parcs im Wert von 1000 Franken.

weiter

Gutes tun, tut gut.

Die UBS hat mit UBS Helpetica eine Vermittlungsplattform lanciert, die gemeinnützige Projekte und freiwillige Helferinnen und Helfer zusammenbringt.

weiter

Hemden-Guide: Das passende Hemd für jeden Anlass

Hemden sind vielseitig kombinierbar und gehören damit zu den beliebtesten Kleidungsstücken für Männer. Doch wie findet man das passende Hemd, was ist für welchen Anlass angemessen und gut geeignet? Der Hemden-Guide gibt einen Überblick über Kombinationsmöglichkeiten zu unterschiedlichen Gelegenheiten.

weiter

Herbstaktion für Familien: 2 Abenteuer für 1

Überraschen Sie Ihre Enkelkinder und Familie mit einem 2-für1-Angebot für ein besonderes Erlebnis in der Region Zürich. Es ist für alle etwas dabei: Natur, Kultur, Sport und Stadt. Verschicken Sie ein Abenteuer per Postkarte. Der Gutschein kann bis zum 28. Februar 2022 eingelöst werden.
Oder lassen Sie sich von vier Familien inspirieren, die Ihnen ihr persönliches Zürich zeigen.

weiter