Sion
1. Städtetipp
In Sion erlebt man Geschichte und Sport, Abenteuer warten am Berg wie auch innerhalb von vier Wänden. Und für die besten Galettes reist man nicht in die Bretagne, sondern ins Wallis.


Hörnli
2. Wandern
Auf den beliebten Aussichtsberg im Zürcher Oberland führen viele Wege; er kann sogar gleich von drei verschiedenen Kantonen aus bestiegen werden. Die bekannteste und direkte Route ist jene von Steg aus (2½ Stunden). Etwas genussvoller ist allerdings der Weg ab Fischingen: Auf dieser Wanderung geht man ein Stück dem Jakobsweg entlang und der Start ist denn auch beim 1138 gegründeten Benediktinerkloster, das Pilgern bis heute Obdach und Mahlzeiten bietet. Ausgangs Dorf geht’s weiter dem Bach entlang durch den Wald. In Au befindet sich Familie Heinzers Käserei, die den bekannten Pilgerkäse herstellt. Der letzte Abschnitt zum Hörnli führt auf einem steilen Pfad durch den Wald. Auf dem Gipfel angekommen, erwartet einen nicht nur das Berggasthaus Hörnli, das mit seiner währschaften Küche jeden Hunger stillt, sondern auch eine herrliche Aussicht auf das Tösstal und hinüber zum Säntis. Wer genug vom Wandern hat, kann sich hier ein Trottinett mieten (im Winter einen Schlitten) und damit nach Steg hinuntersausen.  ~KD

START/Ziel
Mit öV nach Fischingen (TG). Von Steg (ZH) mit der S-Bahn.

EINKEHREN
Berggasthaus Hörnli, durchgehend geöffnet, 9 – 18 Uhr,
055 245 12 02
www.berggasthaus-hoernli.ch


Hägendorf
3. Baustelle des Monates

Wo: Zwischen Hägendorf (SO) und Eptingen (BL)
Was: Der Durchschlag am Belchen ist zwar schon seit einiger Zeit erfolgt, doch die Arbeiten sind noch in vollem Gange. Zurzeit steht die Installation der Betriebs- und Sicherheitsausrüstung an. Aus diesem Anlass gibt es ab sofort eine Sonderschau im Infocenter beim Südportal. Es ist jeden ersten Samstag im Monat von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Für Gruppen ist ein Besuch jeweils donnerstags und freitags auf Voranmeldung möglich.
Beste Sicht: Vom Infocenter aus hat man eine gute Aussicht auf die Autobahn A2 und die Baustelle beim Südportal.
Die Anfahrt erfolgt über die A2, Autobahnausfahrt Egerkingen. Ab Hägendorf ist der Weg zum Infocenter ausgeschildert.
Adresse: Unterer Richenwilweg 2, 4614 Hägendorf
www.belchentunnel.ch


11.11.2018, 10 – 17 Uhr
4. Familiensonntag im Bernisches Historisches Museum
Von 1934 bis 1939 und von 1947 bis 1954 war Bern jedes Jahr für einige Tage das Zentrum des internationalen Motorrennsports. Die aktuelle Ausstellung zum Grand Prix thematisiert nicht nur die Faszination der Rennen, sie geht auch auf sozial- und wirtschaftsgeschichtliche Aspekte und die Entwicklung der Technik ein. Am Familiensonntag basteln Kinder ihre persönlichen Zauberautos. Auf der Riesen-Carrera-Rennbahn können die kleinen Rennpilotinnen und Rennpiloten zudem ihr Geschick beweisen. ~KD
Kinder 12 Franken, Erwachsene 24 Franken
www.bhm.ch


28. und 29.11.2018 – Aarau
4b. what we are looking for 
Tanztheater für Jugendliche vom Jungen Theater Basel. «Wir», gibt es das heute noch, wo sich jeder als einzigartig inszenieren kann? Der Zeitgeist lässt uns danach streben, etwas ganz Besonderes aus uns zu machen. Wir können herumprobieren und neue Rollen kennenlernen. Hauptsache anders! Aus einem Sonderling wird ein interessanter Nerd, die Geschichten, die in Second-Hand-Kleidern stecken, machen diese zu Trendobjekten und natürlich durchlaufen wir keine Ausbildung, sondern entwickeln unser ganz spezielles Persönlichkeitsprofil. ~KD

Ab 11 Jahren.
28.11.2018 20.15 – 21.15 Uhr
29.11.2018 19 – 20 Uhr
Theater Tuchlaube, Aarau.
Kinder 20 Franken, Erwachsene 35 Franken.
www.tuchlaubeaarau.ch


bis 27.1.19 – Spreitenbach
5. foodwaste
Die neue Wechselausstellung «Food Waste – Aus Liebe zum Essen» von foodwaste.ch orientiert über Entstehung, Ursachen und Folgen von Lebensmittelverschwendung und gibt praktische Tipps für Privathaushalte. Erwachsene 18 Franken, Kinder 13 Franken.
Mi – So: 10 – 17 Uhr, Umweltarena.
www.umweltarena.ch


10.11./17.11. – Aathal
6. Nachtführungen
Das Museum bei absoluter Finsternis mit der Taschenlampe erkunden, die uralten Knochen in gespenstischem Licht sehen und wer weiss, vielleicht auch ein bisschen Gruseln erleben.
Ab 7 Jahren. Kinder 14 Franken, Erwachsene 24 Franken.
18 – 20.30 Uhr, Sauriermuseum Aathal.
www.sauriermuseum.ch


17./18.11. – div. Orte im Aargau
7. Aschenputtel
Die Geschichte wird mit drei Schauspielern und mit Musikern des Aargauer Symphonie Orchesters erzählt. Wie nebenbei erfahren die Zuschauer, wie eine Oper funktioniert und wie einzelne Instrumente klingen. Kinder bis 12 Jahre 5 Franken, Erwachsene 25 Franken. Boswil, Wettingen, Aarau, Zofingen.
www.argoviaphil.ch


18.11. – Zürich
8. Geologie für Kinder
Gemeinsam mit der Schweizerischen Märchengesellschaft lädt focusTerra ETH zu einem spannenden Entdeckungsnachmittag ein. Nach den Märchenerzählungen mit musikalischer Begleitung entdecken die Kinder eigenständig anhand von Experimenten Phänomene im Weltall. Ab 6 Jahren. Eintritt frei. 14 – 16 Uhr, focusTerra ETH.
www.focusterra.ethz.ch


21.11. – Kriens
9. Bärensuche
Der Bär ist los! Rund um das Probenhaus Südpol wird er jetzt gesucht. Oder ist er vielleicht gar nicht so niedlich, wie er auf den ersten Blick aussieht? Unterwegs trifft man Geister, Wolken und andere Wesen. Ab 6 Jahren. Kinder 10 Franken. 14 – 16.30 Uhr, Südpol.
www.sudpol.ch


24.11.2018 – Grüsch
10. Nilos Märli
Mit humorvollen Theatereinlagen und Live-Musik entführen Nilo & Fu die Zuhörer in den abenteuerlichen Hexenwald.
Dort soll der kleine Ritter Schlötterli den entlaufenen königlichen Hamster Goldöhrli suchen und zurück nach Hause bringen. Die Kinder bleiben nicht nur passive Zuhörer, sondern greifen aktiv ins Geschehen ein. Ab 2 Jahren. Kinder 10 Franken, Erwachsene 15 Franken. 6 – 17 Uhr, Bibliothek Rosengarten.
www.bibliogruesch.ch


25.11.18 – Basel
11. Marius & die Jagdkapelle
Endlich dürfen die vier JägerMusiker die «Hirschschnauzdisgo» besuchen, deren Liveband sie dieses Jahr sein sollen. Sie haben deshalb extra schelmische und möglichst kuhle Discolieder komponiert. Konzert für die ganze Familie. Kinder 15 Franken, Erwachsene 20 Franken.
11 – 12 Uhr und 14.30 – 15.30 Uhr, Theater Arlecchino.
www.theater-arlecchino.ch


Stein (AR)
12. Übernachten
Mit Bedacht renovierte Zimmer in einem denkmalgeschützten Appenzellerhaus direkt am Dorfplatz in Stein (AR). Der Brunnen vor dem Haus wird an warmen Tagen auch gern als Pool benutzt. Der perfekte Ort zum Übernachten nach einer Herbstwanderung im Appenzellerland.
Doppelzimmer ab 170 Franken. Kinder ab drei Jahren im eigenen Schlafsack: 15 Franken. ~KD

B&B am Brunnen, Dorf 6, 9063 Stein (AR), 071 571 19 99
office@ambrunnen-stein.ch
www.ambrunnen-stein.ch


Bern
Museum für Kommunikation in Bern

Die Grossmutter testete mit den Schwestern Rahef (7) und Bayam (5) das neu eingerichtete Museum für Kommunikation in Bern. Am Anfang fühlte sich die Grossmutter richtig alt – so viele Objekte an den Wänden, in Vitrinen, mitten im Raum – wo beginnen inmitten dieser Sinnesüberforderung? Die drei orientierten sich schliesslich an den Kin-
derstationen mit einfachen, schön gemachten Spielen: zum Beispiel einem Memory in der Abteilung «Erinnerung» oder Bergen von hellen und dunklen Holzklötzen in einem Kinderhäuschen, die auf grosse Tafeln in Quadrate gesetzt werden können. Nullen und Einer auf den einzelnen Quadraten ergeben, wenn entsprechend hell oder dunkel besetzt, ein Muster. Aha, der Groschen fiel: Wir programmieren hier. Aber was? Den Mädchen war das ganz egal, sie ordneten die Klötze im ganzen Häuschen und bauten Türme.
Mit der Zeit gewöhnte sich die Grossmutter an den optischen Overkill und spielte begeistert mit beim Film-Karaoke, beim Multitasking-Computerspiel. Rahef und Bayam gefiel das Ordnen der Post nach Postleitzahlen, das Miteinandertelefonieren quer über die Stockwerke, die Rohrpost. Letztendlich verbrachten die Testerinnen einen ganzen vergnügten Spiel-Nachmittag im Museum. Damit die Grossmutter aber moderne (Museums-)Kommunikation versteht, braucht sie sicher noch einen Anlauf mit grösseren Kindern.•

Museum für Kommunikation in Bern, Helvetiastrasse 16
Di–So von 10–17 Uhr. www.mfk.ch

Eli Wilhelm (57) testet mit Enkelinnen, befreundeten Kindern und Jugendlichen regelmässig Museen.
www.museumstester.ch


Zürich
FIFA World Football Museum
Der Fussball-Sommer 2018 hat uns alle gepackt. Wie wäre es nun, die wichtigste Trophäe des Mannschaftssports einmal ganz aus der Nähe zu betrachten? Alte Erinnerungen und Emotionen zu wecken und zu teilen? Und die Geschichte des internationalen Fussballs zu erleben und zu erfahren? Werden Sie Teil der globalen Fussballfamilie und besuchen Sie das FIFA World Football Museum. Auf 3000m² Ausstellungsfläche erwartet Sie eine interaktive, multimediale Erlebniswelt mit über 1000 exklusiven Exponaten.

SBB RailAway-Kombi, Profitieren Sie von:

• 20% Ermässigung auf die Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr nach Zürich Enge
• 10% Ermässigung auf den Eintritt ins FIFA World Football Museum
Jetzt auf sbb.ch/fifa-museum oder am Bahnschalter kaufen.


Winterthur
Swiss Science Center Technorama
Das Technorama ist eines der grössten Science Center Europas und bietet mit seiner einzigartigen Vielfalt an Experimentierstationen schier unendliche Möglichkeiten, Wissenschaft spielerisch und lehrreich zugleich zu erleben. In den interaktiven Ausstellungen zu Wahrnehmung, Magnetismus und Mechanik, Licht und Sicht und vielem mehr ist Anfassen ausdrücklich erwünscht. Dazu kommen spektakuläre Vorführungen zu Elektrizität und Gas sowie ein spannendes Workshop-Angebot zu Themenbereichen der Biologie, Chemie und Physik. Fachliche Unterstützung inbegriffen.

SBB RailAway-Kombi, Profitieren Sie von:

• 20% Ermässigung auf die Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr nach Winterthur oder Oberwinterthur und ermässigten Transfer nach Winterthur, Technorama
• 10% Ermässigung auf den Eintritt ins Technorama

Jetzt auf sbb.ch/technorama oder am Bahnschalter kaufen.


Alle Ausflugtipps stammen aus dem Grosseltern-Magazin 10/18.