Für grosse Leserinnen und Leser und solche, die es noch werden. Ausgewählt von Andrea Kalt und Barbara Maurer von der Buchhandlung «Doppelpunkt» in Uster. doppelpunkt-uster.ch

Büchertipps im Dezember 2020

1 Erwachsenenbuch: Die verschwindende Hälfte, Brit Bennett, Rowohlt, ca. 33 Franken.

Die Zwillinge Stella und ­Desirée wachsen in den 1950er-Jahren in Louisiana auf. Sie sehen für sich keine Zukunft in dem kleinen Ort, wo die Bewohner stolz darauf sind, von Generation zu Generation hellhäutiger zur werden, und verschwinden als ­Jugendliche. In New Orleans trennen sich ihre Wege. Vierzehn Jahre später kehrt Desirée mit einem schwarzen Kind zu ihrer Mutter zurück. Von Stella hören sie nie mehr; diese hat sich eine neue Identität geschaffen.

2 Vorlesebuch für 3 bis 9 Jahre: Flo, der Flummi und das Schnack, Kiepenheuer und Witsch, ca. 32 Franken.

Die schön illustrierte Ausgabe enthält Vorlesegeschichten, die Autorinnen und Autoren für die Familienzeitschrift NIDO geschrieben haben. Bei jeder Geschichte ist angegeben, für welches Alter sie sich eignet und wie lange das Vorlesen dauert.

3 Graphic Novel für Erwachsene: Nils – von Tod und Wut. Und von Mut, Melanie Garanin, Carlsen Verlag, ca. 33 Franken. Nach dem Tod ihres dreijährigen Sohnes trauert die Cartoonistin Melanie Garanin auf ihre eigene Art: Sie zeichnet. Entstanden ist eine Graphic Novel, die einen mit voller Wucht trifft. Verzweiflung und Wut sind hautnah spürbar. Aber auch schöne und lustige Erinnerungen an Nils haben Platz und machen das Schlimmste so etwas erträglicher. Dieses Buch sollte Pflichtlektüre für alle sein, die mit schwer kranken Kindern und deren Eltern arbeiten.

4 Bilderbuch: Iggy Peck, Architekt, Andrea Beaty, David Roberts, Midas Verlag, ca. 28 Franken. Iggy ist begeistert von Architektur. Bereits als Zweijähriger baut er Türme aus Windeln, mit drei werden Obst und Kekse zu Bauwerken. Seine Eltern sind stolz auf den kleinen Architekten, aber in der
Schule hat das Ganze ein Ende. Die Lehrerin Lilo Licht unterrichtet nur Mathe und Deutsch und Iggys Pläne und Zeichnungen landen im Abfall. Als jedoch auf einem Schulausflug eine Brücke einstürzt, kann nur einer helfen, Sie ahnen, wer es ist!

5 Erwachsenen­buch: ­Bären füttern verboten, Rachel Elliott, Mare Verlag, ca. 33 Franken.
Nach dreissig Jahren kehrt Sydney erstmals wieder an den Strand von St. Ives zurück, wo damals das grosse Unglück mit ihrer Mutter geschah. Langsam erfährt man, was passiert ist und welches Trauma die Familie davongetragen hat. Im Ort begegnet Sydney einer Reihe skurriler Menschen, deren Leben ebenso chaotisch verläuft wie ihr eigenes. Aber genau diese Macken machen sie zu liebenswerten ­Personen und Freunden, nach dem Motto «zusammen sind wir weniger allein».


Büchertipps im November 2020

1 Erwachsenenbuch: Lexikon der schönen Wörter, Roland Kaehlbrandt & Walter Krämer, Piper, 20 Franken.

«Von Anschmiegen bis Zeitvergessen» ist der Untertitel dieses wunderbaren Lexikons. Eine wahre Fundgrube für alle, die sich an der Sprache erfreuen und ihr Schreiben mit ein paar schönen, ausgesuchten Worten schmücken wollen: ­Ansinnen, betören, feist, hernach, obliegen, weidwund und so weiter.


2 Kindersachbuch: Kunst mal anders, Alice Harman & Serge Bloch, Midas Verlag, 30 Franken.

Auf unterhaltende Weise werden 30 wichtige Werke der modernen und zeitgenössischen Kunst aus dem Centre Pompidou vorgestellt. Das Buch regt an, ein Kunstwerk nicht ehrfürchtig anzuschauen, sondern sich zu fragen, was es in einem auslöst, was man nicht versteht und wie es gemacht ­wurde. Eine Entdeckungsreise für Jung und Alt.


3 Erwachsenenbuch: Kalmann, Joachim B. Schmidt, Diogenes, 32 Franken. Kalmann ist einer der wenigen, die in dem kleinen isländischen Fischerdorf Raufarhöfn noch Haiköder auslegen und Gammelhai herstellen. Der 34-Jährige ist der selbst ernannte Sheriff und schaut mit Cowboyhut, Sheriffstern und Pistole zum Rechten. Manche Dorfbewohner nennen ihn Dorftrottel. Eines Tages stösst er auf eine riesige Blutlache im Schnee und erfährt kurz darauf, dass der Dorfkönig Robert McKenzie verschwunden ist. Ein wunderbar herzerwärmendes und witziges Buch.


4 Kindersachbuch: 50 tierische Supertalente, Martin Jenkins, Coppenrath, 25 Franken. Hier werden 50 Preise für die spektakulärsten Rekorde der Tierwelt vergeben. Man erfährt nicht nur, welches die schnellsten, stärksten oder ältesten Tiere sind, nein, es werden auch so ausgefallene Preise wie «Der Schmalkost-Preis» oder «Der Lang-und-Klebrig-Preis» verliehen. Ein witziger, lehrreicher Spass.



5 Erwachsenen­buch: Hope Hill Drive, Garry Disher, Unionsverlag, 32 Franken. Der Australier Garry Disher ist bei uns vor allem mit seinen Krimis bekannt. Schauplatz der Verbrechen ist immer wieder das ländliche Australien mit seinen unwirtlichen Landschaften und unterschwelligem Rassismus. Diese Welt ist voller sozialer Abgründe, in denen man nicht lange nach Motiven für Gewaltverbrechen suchen muss. Im aktuellen Fall geht es um ein Pferdemassaker, welches die Anwohner erschüttert und dem Constable Hirschhausen Rätsel aufwirft.


Büchertipps im Oktober 2020

1 Bilderbuch ab 7 Jahren: Survival-Guide für Prinzessinen, Federica Magrin, Laura Brenlla, White Star Kids, 26 Franken.

Dieses von einer erfahrenen Fee geschriebene Handbuch stellt die wichtigsten Märchenprinzessinnen vor und gibt praktische Ratschläge, worauf zu achten ist bei einem königlichen Leben.


2 Kinderbuch ab 10 Jahren: Louisianas Weg nach Hause, Kate DiCamillo, dtv junior, 21 Franken.

Louisiana wächst bei ihrer Granny auf, doch eines Tages verschwindet diese und lässt nichts zurück ausser einem Brief. Louisiana erfährt,
dass Granny gar nicht ihre Grossmutter ist. Herzerwärmend.


3 Wanderführer: Frischluftkinder Schweiz, Melinda und Robert Schoutens, Helvetiq Verlag, 31 Franken.

Mit diesem Wanderführer lassen sich Ausflüge planen, die für die ganze Familie zum Vergnügen werden. Jede Route bietet mindestens eine Aktivität, die Kinder für ihre Anstrengung belohnt. Ob Streichelzoo, Rodelbahn oder Badeplatz, für jede Familie ist etwas dabei.


4 Erwach­senenbuch: Mutter – Chronik eines Abschieds, Melitta Breznik, Kampa, 28 Franken.

Als Tochter, Pflegerin und Ärztin, die ihre Mutter in den letzten Monaten beim Sterben begleitet, schildert die Autorin mit genauem Blick die Veränderungen, die von beiden Frauen Besitz ergreifen. Tiefgründig, liebend und klar.


5 Erwachsenen­buch: Die Annonce, Marie-Hélène Lafon, Rotpunktverlag, 28 Franken.

Mitten im Nirgendwo, in der Auvergne in Frankreich, auf 1000 Metern Höhe, lebt Paul, 46, zusammen mit zwei alten Onkeln und seiner Schwester auf
dem familieneigenen Bauernhof. Da er nicht als Junggeselle enden möchte, gibt er eine Annonce auf. Annette, 37, Mutter eines elfjährigen Sohnes, hat gerade eine gescheiterte Beziehung mit einem straffälligen Alkoholiker hinter sich. Sie reisst die Seite mit der Annonce aus einer Zeitschrift heraus.


6 Jugendbuch ab 14 Jahren: Cryptos, Ursula Poznanski, Loewe, 21 Franken.

Jana ist Weltendesignerin. An ihrer Designstation entstehen alternative Realitäten, die sich so echt anfühlen wie das reale Leben. Aber dann passiert ausgerechnet in Kerrybrook, der friedlichsten Welt von allen und dem Ort, wo Jana lebt, ein spektakuläres Verbrechen. Ein Thriller über eine Welt, die dem Klimawandel erlegen ist.


7 Erwachsenenbuch: Omama, Lisa Eckart, Zsolnay, 35 Franken. Der Debütroman der österreichischen Kabarettistin Lisa Eckhart ist ein wilder Ritt durch das Leben ihrer Grossmutter, beginnend in der Nachkriegszeit: tabulos, intelligent, böse, geschliffen und sehr, sehr komisch.


Büchertipps im September 2020

1 Bilderbuch ab 4 Jahren: Alfie und der Clownfisch, Davina Bell, Insel, 24 Franken.

Alfie freut sich auf den Kostümball, er wird sich als Seestern verkleiden. Doch je näher der Tag rückt, umso stärker wird sein komisches Gefühl. Wie damals beim Wettrennen, als er Letzter wurde. Oder bei der Geburtstagsparty, als er sich vor dem Topfschlagen fürchtete. Seine Eltern akzeptieren seine Ängste. Statt den Jungen zum Ball zu bringen, besucht die Mutter mit ihm das Aquarium, wo er den schüchternen Clownfisch kennenlernt.


2 Erwachsenenbuch: Die Kunst des stilvollen Wanderns, Stephen Graham, Harper Collins, 25 Franken.

«Ein philosophischer Wegweiser», so der Untertitel dieses hübsch gestalteten Büchleins. Der schottische Schriftsteller Stephen Graham hat den
Wanderratgeber im Jahr 1926 geschrieben und seine tiefsinnigen Gedanken und zeitlosen Ausrüstungstipps haben ihn zum Kultautor gemacht. Sein Motto «Wenn das Herz trüb ist, liegt das oft nur an einer zu dünnen Sohle» hat bis heute Gültigkeit.


3 Kinderbuch ab 11 Jahren: Jefferson, Jean-Claude Mourlevat, Jacoby & Stuart, 24 Franken.

Der junge Igel Jefferson legt Wert auf ein gepflegtes Äusseres und ist deshalb Stammkunde im Friseursalon von Herrn Edgar. Doch eines Tages findet er den Friseur dort erstochen vor. Weil Jefferson im Salon gesehen wurde, wird er als Täter verdächtigt. Zusammen mit seinem Freund, dem Schwein Gilbert, macht er sich auf die Suche nach dem wahren Mörder. Dieser mit viel Wortwitz erzählte, spannende Krimi lässt nicht aus, wie brutal es in menschlichen Tierfabriken zugeht.


4 Erwachsenenbuch: Zwei und zwei, Tessa Hadley, Kampa, 32 Franken.

Die beiden Ehepaare sind seit Jahren befreundet. Einst war die eine in den anderen verliebt und die andere mit dem einen zusammen. Dann hat sich das geändert. Die Freundschaft blieb bestehen. Nun stirbt der erfolgreiche Kunsthändler plötzlich und im Vierer-Gespann fehlt einer. Oder ist nun einer zu viel?


5 Erwachsenenbuch: Rote Kreuze, Sasha Filipenko, Diogenes, 32 Franken.

Als Alexander mit seinem Baby in die neue Wohnung zieht, erhält er schon am ersten Abend Besuch von seiner Nachbarin Tatjana. Sie ist über neunzig, und da sie merkt, dass sie immer vergesslicher wird, will sie ihm unbedingt ihre Lebensgeschichte erzählen. Als junge Frau arbeitete sie im Aussenministerium, ihr Mann war an der Front und geriet in Kriegsgefangenschaft. Eine aufwühlende, bewegende Lektüre.


6 Kindersachbuch: Ornithorama, Lisa Voisard, Helvetiq, 32 Franken.

Was ist ein Eichelhäher? Woraus besteht ein Rauchschwalbennest? Wie können Stockenten mit einem Auge schlafen? Warum migrieren einige Vögel und andere nicht? 30 Porträts europäischer Vögel, ungewöhnliche Geschichten, Fakten, und eine Anleitung, wie man Vögel erkennen und beobachten kann.


Büchertipps im Juli/August 2020


1 Erwachsenenbuch: Ein Bruder Lebenslänglich, Margrith Lin, Limmat, 37 Franken.

Im Alter von zwei Jahren erkrankt der Bruder der Autorin in den 50er-Jahren an tuberkulöser Meningitis. Nach zwei Jahren Spital- und Kuraufenthalt kehrt er nach Hause zurück. Körperlich geheilt, aber mit schweren geistigen und seelischen Schädigungen, ist er ab jetzt ein «Familienprojekt» für seine Eltern und vier Schwestern, die sich bis heute um ihren Bruder kümmern. (hier bestellen)


2 Bildersachbuch ab 7 Jahren: Lump & Pablo – Haustiere und ihre berühmten Freunde, Ana Gallo & Katherine Quinn, Prestel, 24.50 Franken.

Viele berühmte Persönlichkeiten hatten tierische Freunde. In diesem von Katherine Quinn sehr schön illustrierten Bilderbuch stehen diese Haustiere für einmal im Vordergrund. Schriftstellerinnen, Musiker, Dichter, Naturwissenschaftler und Künstlerinnen haben ihr Herz nicht nur an Hunde und Katzen verloren. Da gibt es auch einen Ozelot, ein Rehkitz oder Kaimane. (hier bestellen)


3 Erwachsenenbuch: Die Glocken von San Pantalon, Klara Obermüller, Xanthippe, 37 Franken.

Dank eines Stipendiums streift Autorin und Journalistin Klara Obermüller vier Monate ohne Verpflichtungen durch Venedig. Sie besucht Kirchen, entdeckt Plätze, geniesst die Café-Bars. Ihre Gedanken zum Älterwerden, zur Vergänglichkeit, zum Loslassen hält sie in diesem wunderbaren Bändchen fest. (hier bestellen)


4 Erwachsenenbuch: Ein Wochenende, Charlotte Wood, Kein & Aber, 30 Franken.

Jude, Wendy und Adele sind Freundinnen seit Jugendtagen. Nun müssen sie an einem Wochenende das Strandhaus der Vierten im Bunde nach deren Tod ausräumen. Viele Erinnerungen kommen hoch und Lebensentwürfe prallen aufeinander. Sie fragen sich, was ihr Leben als Frauen und Freundinnen ausmacht und welche Rolle die verstorbene Sylvie darin gespielt hat. Ein toller Roman über Freundschaft. (hier bestellen)


5 Kinderbuch ab 9 Jahren: Pelikansommer, Gillian McDunn, Sauerländer, 24 Franken.

Cat und ihr kleiner Bruder müssen ihre Sommerferien in einem kleinen Ort am pazifischen Ozean verbringen, bei den Grosseltern, die sie noch nie zuvor gesehen haben. Nach anfänglichen Schwierigkeiten lernt Cat andere Kinder kennen und ihr Grossvater bringt ihr das Angeln im Meer bei. Eine zauberhafte Sommergeschichte. (hier bestellen)


6 Bildersachbuch ab 7 Jahren: 100 Sachen draussen machen, Judith Drews & Lilli Baltze, Jacoby Stuart, 20 Franken.

Für jede Jahreszeit gibt es passende Ideen, was Kinder ohne grossen Aufwand und mit Material aus der Natur machen können. Mit Blumen orakeln, Juckpulver herstellen, mit Blättern drucken, Eissäulen gefrieren. Ein schön gestaltetes Sammelsurium. (hier bestellen)


Buchempfehlungen Juni 2020

1 Erwachsenenbuch: Der Staubwedel muss mit, Christoph Schwyzer, Limmat Verlag, 34 Franken.

Der Altersheim-Seelsorger Christoph Schwyzer ist ein begnadeter Menschen-Beobachter. In poetischen Miniaturen erzählt er von skurrilen Bewohnerinnen und Bewohnern in einem fiktiven Altersheim. Er berichtet von Frau Bindelli, die jeden Tag auf Besuch wartet, der nicht kommt, von Herrn Hartmann, der lieber alles vergessen möchte und deshalb nicht ins Gedächtnistraining geht, und schreckt dabei auch nicht vor grossen Themen zurück wie Einsamkeit und Todessehnsucht. Das Buch ist nominiert als «Lieblingsbuch des Schweizer Buchhandels 2020».


2 Kinderbuch ab 6 Jahren: Toni will ans Meer, Philip Waechter, Beltz & Gelberg, 22 Franken.

Toni gewinnt bei einem Wettbewerb Ferien für zwei im Berghotel «Tannenblick». Aber das vornehme Haus ist gar nichts für Mutter und Sohn. Die Mutter hat keine schicken Kleider und Tonis Arschbomben im Hotelbad und sein Discotanz verärgern die Gäste. Spontan
packen die beiden ihre Siebensachen und hauen ab. In amüsanten Dialogen erzählt Philip Waechter, wie das tolle Mutter-Sohn-Team doch noch das grosse Los zieht.


3 Erwachsenenbuch: Wir holen alles nach, Martina Borger, Diogenes, 32 Franken.

Ellen, Ende sechzig, bessert ihre Rente mit Zeitungsaustragen und Nachhilfestunden auf.
Zu ihrem neusten Schüler Elvis entwickelt sie eine besondere Beziehung. Der sensible und zurückhaltende Junge scheint sich bei ihr und ihrem Hund wohlzufühlen. Dann bemerkt Ellen, dass er noch stiller wird, und sie ahnt, dass ihm etwas Schlimmes passiert ist. Doch er will sein Geheimnis nicht preisgeben.


4 Kinderbuch ab 6 Jahren: Zackarina und der Sandwolf, Asa Lind, Beltz & Gelberg, 16 Franken.

Zackarina wohnt am Meer. Immer wenn sie eine Frage hat, mit den Eltern unzufrieden ist oder über etwas nachdenken möchte, geht sie an den Strand. Dort trifft sie den Sandwolf, der immer Zeit für sie hat und auf alle Fragen eine Antwort weiss. Das allerschönste Vorlesebuch ist nun endlich in einer herrlich illustrierten Ausgabe wieder gebunden lieferbar.


5 Kinderbuch ab 8 Jahren: Helsin Apelsin und der Spinner, Stefanie Höfler, Beltz & Gelberg, 19 Franken.

Helsin ist lebendig, fantasievoll und
eigentlich immer gut gelaunt. Nur manchmal, wenn ihr etwas nicht passt, bekommt sie einen Wutausbruch. So auch an dem Tag, an dem Louis neu in ihre Klasse kommt. Was mit einem Schlag auf die Nase beginnt, entwickelt
sich zu einer wunderbaren Freundschaft.


Buchempfehlungen Mai 2020


1 Erwachsenenbuch: Die langen Abende, Elizabeth Strout, Luchterhand, 31 Franken.

Olive Kitteridge, die burschikose Protagonistin aus «Mit Blick aufs Meer», hält ihre Meinung auch im neuen Roman der Erfolgsautorin nicht zurück. Sie versucht den Kontakt zu ihrem Sohn wieder zu verbessern, was ihr nicht wirklich gelingt. Doch im pensionierten Harvardprofessor Jack Kennison findet sie einen neuen Lebenspartner. Eine Geschichte über Liebe und Verlust, übers Altern und das kleine Glück im Alltag.


2 Bilderbuch ab 5 Jahren: Ich hab (fast) keine Angst im Dunkeln, Anna Milbourne, Daniel Rieley, Usborne, 21 Franken.

Der Held dieses mit filigranen Laserschnitten illustrierten Bilderbuchs erzählt gerne, dass er sich vor nichts fürchtet. Weder vor Schlangen noch vor Spinnen. Doch wenn die Sonne untergeht und die Dunkelheit immer grösser wird, bemerkt er unheimliche Dinge, die ihm vorher nicht aufgefallen sind. Einfühlsam wird vermittelt, dass man Angst haben darf und dass man lernen kann, mit ihr umzugehen und sie zu bewältigen.


3 Erwachsenenbuch: Der Freund, Sigrid Nunez, Aufbau, 31 Franken.

Eine alleinstehende Schriftstellerin trauert um ihren besten Freund. Da bekommt sie den Hund dieses Freundes vermacht; Appollo ist eine riesige Dogge, 80 Kilogramm schwer und ebenso in tiefer Trauer über den plötzlichen Tod des Freundes. Ein wunderbar tröstliches Buch über Liebe, Verlust und Freundschaft.


4 Für Erwachsene und Kinder: Ich bin hier bloss der Opa, Friedebert Stohner, Hanser, 22 Franken.

Allein mit vier Enkeln in den Vergnügungspark? Wo soll da ein Problem sein? Opa wüsste nicht, wo Schwierigkeiten auftreten könnten. Aber Danny, der wildeste und kleinste der vier, geht schon vor dem Kassenhäuschen verloren. Und auch sonst läuft alles aus dem Ruder. Ein Familienbuch über drei Generationen – gemeinsames Lesen empfohlen.


5 Kinderbuch: Manno! Alles genau so in Echt passiert, Anke Kuhl, Klett, 25 Franken.

Die bekannte Kinderbuch-Illustratorin hat sich ihre eigene Kindheit vorgenommen. Der mit renommierten Preisen ausgezeichnete Comic erzählt von der blödesten und zugleich liebsten Schwester, von Streichen, bei denen man sich vor Lachen fast in die Hose macht, aber auch von Angst und Trost.


6 Jugendbuch: Bloom, Kenneth Oppel, Beltz & Gerstenberg, 21 Franken.

Nach einem starken Regenfall taucht überall schwarzes Gras auf, dessen Herkunft sich niemand erklären kann. Schnell überwuchert es Felder und ganze Städte auf der Welt. Die Menschen leiden unter heftigen Allergien, die Nahrungsmittelversorgung ist bedroht und schliesslich greift das Gras Menschen direkt an.
­


Buchempfehlungen April 2020

1 Bilderbuch: Der Wolf kommt nicht, Myriam Ouyessad und Ronan Badel, Gerstenberg, 19 Franken.

Während Häschen ins Bett gebracht wird, will es wissen, ob der Wolf kommt. Geduldig versichert ihm die Mutter, dass kein Wolf es je bis zu ihrer Wohnung schaffen wird. Aber Häschen lässt sich nicht beruhigen. Plötzlich klopft es … Der Schluss ist ganz anders, als man ihn erwartet.


2 Erwachsenenroman: Vom Land, Dominik Barta, Zsolnay Verlag, 28 Franken.

Eines Tages steht Theresa, die Frau des Bauern, einfach nicht mehr auf. Die erwachsenen Kinder kommen erstmals nach vielen Jahren auf dem Hof zusammen, bleiben aber ratlos. Theresa schweigt, findet keine Worte, keinen Weg. Der Autor hält in seinem eindringlichen Roman der Gesellschaft (nicht nur in Österreich) einen Spiegel vor.


3 Erwachsenenbuch: Die Bagage, Monika Helfer, Hanser, 29 Franken.

Helfer erzählt die Geschichte ihrer Grossmutter, die 1914, als ihr Mann Josef eingezogen wird, alleine mit den vier Kindern auf dem kleinen Hof am Rand eines österreichischen Bergdorfs zurückbleibt. Als sie schwanger wird, glaubt niemand, dass Josef – obwohl er auf Fronturlaub war – der Vater ist. Eine literarisch dichte, feine Entdeckung.


4 Kinderbuch ab 11 Jahren: Freischwimmen, Adam Baron, Hanser, 24 Franken.

Dieser berührende Roman über Cym, der bei einem Wettschwimmen beinahe ertrinkt, macht klar, dass Erwachsene Kindern die Wahrheit sagen und zumuten können, wenn sie ihnen dabei das Gefühl geben, sie zu halten und zu lieben.


5 Bilderbuch: Das schönste und grösste Bildwörterbuch der Farben, Tom Schamp, Gerstenberg, 29 Franken.

Als der kleine Kater Otto eines Morgens wach wird, ist die Welt grau. Er macht sich auf eine Entdeckungsreise durch die Welt der
Farben. Jede Doppelseite ist einer Farbe gewidmet und auf den wunderbar bebilderten Seiten gibt es wie in einem Wimmelbuch Unzähliges zu entdecken.


6 Bilderbuch ab 5 Jahren: Die Welt der Wale, Darcy Dobell, Becky Thorns, Verlag Kleine Gestalten, 29 Franken.

Stimmt es, dass Grönlandwale über 200 Jahre alt werden und Pottwale das grösste Gehirn der Welt haben? Halten Wale unter Wasser die Luft an? Wie gross ist ein frisch geborenes Blauwalbaby? Mit diesem eindrucksvoll bebilderten Buch können Kinder die Giganten der Ozeane kennenlernen.


Buchempfehlungen März 2020

1 Märchenbuch: Grimms Märchen für Heldinnen von heute und morgen, Felicitas Hoppe Hrsg., Reclam, 31 Franken.

Dass Frauen in den grimmschen Märchen immer die Schwachen seien, sei teilweise ein Klischee, sagt Herausgeberin Hoppe. Frauen seien oft die heimlichen Drahtzieherinnen und sehr intelligent.
Das ganze Spektrum der Hinterlist und der Intrige stünde den Frauen in Märchen zur Verfügung. Sie seien nicht moralisch besser, sondern einfach begabter.


2 Kochbuch: Pure Leidenschaft, Andreas Caminada, AT Verlag, 42 Franken.

Andreas Caminada teilt nicht nur traditionelle Bündner Rezepte, er erzählt auch persön­liche Anekdoten zu den einzelnen Gerichten. Wunderschöne Landschaftsbilder.


3 Kinderbuch ab 8 Jahren: Tilda, ich und der geklaute Dracula, Lara Schützsack, Sauerländer, 20 Franken.

Oda und Tilda sind beste Freundinnen. In ihrem Haus wohnt auch ein struppiger schwarzer Hund, der oft bellt und jault.
Eines Morgens wird er vermisst. Die beiden Mädchen machen sich auf die Suche, denn es ist ein Finderlohn ausgeschrieben. Humorvoll und spannend erzählt.


4 Erwachsenenbuch: Das Geheimnis von Shadowbrook, Susan Fletcher, Insel, 33 Franken.

Clara Waterfield, die an der Glasknochenkrankheit leidet und sehr behütet aufgewachsen ist, erhält 1914 den Auftrag, in Gloucestershire ein Palmenhaus einzurichten. Der Garten und die Landschaft begeistern sie. Doch das Haus wirkt abweisend und der Hausherr scheint ein Geheimnis zu verbergen. Stimmungsvolle Mischung aus Jane Austen, Charlotte Bronte und Daphne Du Maurier.


5 Kinderbuch ab 8 Jahren: Tschipo & Tschipo und die Pinguine, Franz Hohler, dtv, 18 Franken.

Wenn Tschipo träumt, findet sich immer ein Stück seines Traums am nächsten Morgen in seinem Zimmer. Den Eltern ist das ­unheimlich und sie bringen Tschipo zum Arzt. Die Pillen helfen zwar, aber Tschipo wird ganz traurig davon.
Und eines Morgens ist er einfach fort. Die Tschipo-Geschichten entstanden zwischen 1978 und 1995. Nun gibt es zwei davon in einem Band.


6 Erwachsenenbuch: Wie wir gehen, Andreas Neeser, Haymo, 20 Franken.

An ­seinem dreiundachtzigsten Geburtstag umarmen sich Mona und ihr Vater zum ersten Mal. Mona fasst ­einen ­Entschluss: Sie möchte ihrem Vater endlich näherkommen. Doch wie soll sie Zugang zu diesem spröden, ­gebrochenen Mann finden?



Buchempfehlungen Februar 2020

1 Bilderbuch ab 5 Jahren: «Das Neinhorn», Marc-Uwe Kling / Astrid Henn, Carlsen Verlag, 21 Franken.

Was, wenn das schnuckelige Einhorn keinen Glücksklee mag, nicht in die Schule will, nicht zum Sport? Dann ist es eben ein NEINhorn. Mit seinen Freunden, einem Waschbären, der nicht zuhören will, einem Hund, dem alles schnuppe ist, und einer Prinzessin, die immer widerspricht, versteht es sich blendend. Ein Plädoyer für Grummligkeit.


2 Erwachsenenbuch: «Archiv der verlorenen Kinder», Valeria Luiselli, Kunstmann Verlag, 35 Franken.

Eine Familie aus New York bricht zu einer Reise auf. Das Ziel ist Apacheria, das Land, in dem einst die Apachen zu Hause waren. Gleichzeitig sind tausende von Kindern aus Südamerika auf dem Weg in den Norden. Eine leidenschaftliche und liebevolle Hommage an die Kinder, die wir behüten sollen.


3 Kinderbuch ab 10 Jahren: «Pablo & Birdy», Alison McGhee, dtv Reihe Hanser, 21 Franken.

Vor zehn Jahren wurde Pablo als Baby nach einem Sturm auf die Insel gespült. Zusammen mit Birdy, einem Papagei, der nicht fliegen und nicht sprechen kann. Pablo weiss nichts über seine Eltern. Nun droht wieder ein Sturm und Birdy benimmt sich plötzlich anders. Eine berührende Freundschaftsgeschichte.


4 Kindersachbuch: «Der menschliche Körper», Cristina Peraboni / Giulia De Amicis, WhiteStarKids, 24 Franken.

Anhand von schönen und anschaulichen Infografiken wird neugierigen Kindern der menschliche Körper erklärt. Zahlen und Fakten werden ergänzt durch Vergleiche aus der Tierwelt.


5 Erwachsenenbuch: «Marzahn Mon Amour. Geschichten einer Fusspflegerin», Katja Oskamp, Hanser Verlag, 25 Franken.

Mitte vierzig stellt die Autorin fest, dass sie mit ihrem Leben nicht mehr wirklich zufrieden ist. Sie macht einen Lehrgang zur Fusspflegerin. Und während sie nun in Marzahn, einer der grössten Plattenbausiedlungen Ostberlins, Hühneraugen entfernt, Hornhaut raspelt und Zehennägel schneidet, erfährt sie viele Lebens­geschichten. Anrührend, aber auch komisch.


6 Jugendbuch ab 12 Jahren: «Die Ritter von Crongton», Alex Wheatle, Kunstmann, 25 Franken.

Ein gestohlenes Handy. Ein Gangster, der auf Rache sinnt. Eine Expedition in gefährliche Gefilde, um die Ehre eines Mädchens zu retten. Der 15-jährige McKay berichtet knapp, sachlich und nachdenklich von einer verrückten Nacht voller Abenteuer und Gefahren.

One thought on “Büchertipps

Schreibe einen Kommentar