Heute dreht sich alles um Digitalisierung. Gemäss neusten Studien gibt es 4-Jährige, die bereits ein eigenes Handy haben, und auch Verkehrsmittel sind weitgehend digitalisiert. Es gibt kaum ein Auto, in dem man nicht sein Smartphone andocken und im Internet surfen kann. Beim E-Bike steht die Digitalisierung erst am Anfang, die ersten Schritte sind aber schon gemacht. Es gibt elektronische Diebstahlsicherungen, die dem Besitzer erlauben, ein gestohlenes E-Bike dank eingebautem GPS-Chip auf den Meter genau wieder aufzuspüren. Der Chip kann auch einen Alarm auslösen, wenn jemand versucht, das Bike aufzubrechen. Auch können E-Bikes mit einem Smartphone programmiert
werden, wodurch die übliche Komman-
dozentrale am Lenker wegfällt. Einige E-Bike-Hersteller sprechen bereits vom so genannten «Connected Bike»: Automatische Meldung bei einem Sturz,
Service-Meldungen bei abgefahrenen Bremsen oder Aufzeichnungen der gefahrenen Strecke in Verbindung mit Puls und Blutdruck. Hinzu kommen digitale Schlösser, die sich via App und Bluetooth
oder NFC (Nahfeldkommunikation) öffnen lassen. Diese benötigen keinen Schlosszylinder und können dadurch nur schwer geknackt werden. ~EW

m-way steht mit seiner Fachkompetenz für qualitativ hochwertige E-Bikes und Zubehör. In einer der 28 Filialen oder per E-Mail an «fragen@m-way.ch» werden Sie kompetent beraten. www.m-way.ch
m-way steht mit seiner Fachkompetenz für qualitativ hochwertige E-Bikes und Zubehör. In einer der 28 Filialen oder per E-Mail an «fragen@m-way.ch» werden Sie kompetent beraten. www.m-way.ch

 

Bisher erschienene Ratgeber von M-Way: