Woher kommst du? Die Black-Lives-Matter-Bewegung hat auch in der Schweiz eine Rassismus-Debatte ausgelöst. Wir haben Grosseltern und ihre dunkelhäutigen Enkel gefragt: Was erlebt ihr? Was macht euch Sorgen? Und was wünscht ihr euch?   

Schlaf, Kindlein, Schlaf Geschichten erzählen, singen, dazulegen: Ein Dossier rund um Einschlafrituale – und was dabei entscheidend ist.

Stefanie Heinzmann Die Walliser Sängerin erinnert sich an ihre Grosseltern und deren liebe- und respektvolle Beziehung. 

Ausserdem 50 Jahre Shoppingcenter Spreitenbach – eine Bilderreise in die Anfänge des grossflächigen Konsums. 

Opa auf Arbeitssuche Menschen über 55 haben Mühe, eine neue Stelle zu finden. Welche Möglichkeiten gibt es?

+ Neue Kolumne Der renommierte Astrophysiker Ben Moore beantwortet galaktische Kinderfragen

Und falls Sie das Magazin monatlich in Ihrem Briefkasten haben möchten: www.grosseltern-magazin.ch/abo



Weitere Beiträge aus dieser Ausgabe:
grosseltern-magazin.ch/category/grosseltern-magazin-09-2020


Es gibt acht Planeten in unserem Sonnensystem – Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun. Lange Zeit waren das alle Planeten, von denen wir wussten, dass sie existieren. Dank leistungsstärkerer Teleskope haben Astronomen jedoch entdeckt, dass fast jeder Stern am Nachthimmel seine eigenen Planeten hat. Obwohl wir diese weit entfernten Planeten nicht mit blossem Auge sehen können, können wir sie auf verschiedene Arten finden. Eine Technik, die zur Entdeckung von Tausenden von Planeten geführt hat, besteht darin, mit modernen Teleskopen danach Ausschau zu halten, wie ein Planet vor seinem Stern vorbeizieht und dabei einen Teil des Sternenlichts ausblendet, wodurch die Helligkeit des Sterns abnimmt und erst dann wieder intensiver wird, wenn der Planet weiterzieht.

weiter