Hier finden Leihgrosseltern Familien und Familien Leihgrosseltern

Weitere Beiträge zum Thema „Leihgrosseltern“
Grosi sucht Familie – oder andersherum: Interview mit Rena Snoy, der Gründerin von misgrosi.ch

– Wie lange bleibst Du noch unser Grosi?: Eine Leihgrossmutter und ihre beiden Patenenkelkinder erzählen.

Übersicht über verschiedene Vermittlungsplattformen, die Familien mit Leihgrosseltern in Verbindung bringen und umgekehrt.

« mit mir »
Freiwillige schenken Kindern Aufmerksamkeit und Zeit, um schwierige Situationen innerhalb einer Familie zu überbrücken. Im besten Fall entwickeln sich Freundschaften, die ein Leben lang halten. «mit mir» wird von regionalen Caritas-Stellen betreut und in den Kantonen Aargau, Basel, Bern, Luzern, Solothurn, St. Gallen, Thurgau und Zürich angeboten.
www.caritas.ch/mitmir

«misgrosi.ch»
Auf misgrosi.ch können sich Frauen registrieren, ein Profil erstellen und Enkelkinder kennenlernen. Unterstützung und Infos erhalten Interessierte auf www.misgrosi.ch, per Mail kontakt@misgrosi.ch oder bei Rena Snoy, 
079 235 73 59.

«care.com»
Mit über 30 Millionen Mitgliedern in über 20 Ländern gross und global ausgerichtet ist die Plattform www.care.com. Sie zählt nach eigenen Angaben zum weltweit grössten Onlinemarktplatz für die Vermittlung von Betreuungspersonen für Kinder und Betagte, von Alltags- und Haushalthilfen sowie Tierbetreuern. Durch Eingabe der Postleitzahl ist eine regionale Vernetzung aber gewährleistet. Eine Registrierung ist erforderlich, auch kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaften mit erweitertem Leistungsumfang sind verfügbar. Achtung: Eine kostenpflichtige Mitgliedschaft verlängert sich automatisch. Die Profil-Erstellung ist relativ einfach, trotzdem richtet sich die Plattform eher an geübte Internet-Nutzerinnen und -Nutzer. Will man das Profil deaktivieren, sucht man etwas länger. Antworten auf häufige Fragen, auch zur Kündigung oder Deaktivierung des Accounts, bietet der Link «FAQ/Hilfe». Eine Kontaktaufnahme mit care.com ist nur über ein Kontaktformular möglich. www.care.com

«Babysitting24.ch»
Etwas persönlicher kommt die Plattform www.babysitting24.ch daher. Sie vermittelt nebst Babysittern, Nannys und Tagesmüttern auch Leih-Omas. Die Gesichter, die hinter der Plattform stehen, sind ersichtlich. Eine Telefonnummer sucht man vergeblich, die Kontaktaufnahme ist nur per Mail möglich, Mails werden aber zeitnah und freundlich beantwortet. Registrierung, Profilerstellung und Kontaktaufnahme mit Eltern ist für Leih-Omas kostenlos. Kostenpflichtige Premium-Mitgliedschaften mit erweitertem Leistungsumfang sind möglich. Etwas anders lauten die Konditionen für Eltern, die eine Kinderbetreuung suchen: Registrierung und Inseratsuche sind kostenlos. Wollen Eltern mit einer Nanny oder Leih-Oma Kontakt aufnehmen, kostet das 40 Franken pro Monat. Günstiger sind Drei-Monats- oder Jahresmitgliedschaften. www.babysitting24.ch

«Mitten unter uns»
Ähnlich wie bei Caritas können sich Interessierte auch beim Schweizerischen Roten Kreuz für Kinder und Jugendliche engagieren. Die 24 Kantonalverbände bieten verschiedene Einsatzmöglichkeiten. 
«Mitten unter uns» heisst ein Integrationsprojekt, das fremdsprachige Kinder und Jugendliche mit deutschsprachigen Gastfamilien oder Einzelpersonen zusammenbringt. Beide Parteien erhalten Einblick in die andere Kultur und Kinder aus Migrationsfamilien profitieren beim Deutschlernen. Das Projekt läuft in den Kantonalverbänden Baselland, Schaffhausen und Zürich. 
www.redcross.ch/ mittenunteruns


Dieser Artikel stammt aus dem Grosseltern-Magazin 02/2019

OpenWeatherMap requires API Key to work. Get API Key