Haben Sie sich in letzter Zeit mal gefragt, warum Ihre Enkelkinder für sich so lustig tanzen? Die Lösung lautet TikTok, eine App, die bei Jugendlichen gerade total angesagt ist.

Die chinesische App TikTok befindet sich auf einem internationalen Höhenflug. Es handelt sich dabei um ein soziales Netzwerk wie Instagram, wobei aber nicht Bilder, sondern nur selbst gedrehte Videos im Fokus stehen. In diesen Videos, die maximal eine Minute dauern, sind im Hintergrund Musik oder andere Tonspuren zu hören, die dann beispielsweise zum Tanz oder zur Lippensynchronisation genutzt werden. So tummeln sich auf TikTok zahlreiche Unterhaltungsvideos, worunter sich auch Aufnahmen von Streichen, Kunststücken oder Basteltipps finden lassen.

Man trifft immer wieder dieselben Tänze (fragen Sie Ihre Enkel mal nach dem «Renegade Dance») oder die gleichen Tonspuren an, die aber in Videos von unterschiedlichen Personen eingesetzt werden. Unter einem bestimmten Schlagwort (Hashtag) können auch Aufgaben gestellt oder Tonspuren geteilt werden, wozu die Nutzenden dann ihre eigenen Videos drehen, sodass eine vielfältige Sammlung von Videos entsteht. So kann man ein Video, das man besonders toll findet, kopieren, ohne dass die Urheberin wütend wird. Oder aber man setzt eine eigene Idee um und schaut, wie gut sie ankommt.

Denn die Nutzer können nicht nur Videos konsumieren, sondern auch selbst welche aufnehmen, schneiden und mit zahlreichen Filtern und Effekten versehen. Das Erstellen und Bearbeiten eigener Aufnahmen ist sehr einfach, was den Trend sicherlich erklärt. Je häufiger ein Video mit Likes versehen wird, desto mehr Menschen wird das Video auf der Startseite angezeigt. Auf diese Weise entkommt TikTok einem elitären System, in dem es nur die Reichen und Schönen zu Erfolg schaffen können, denn die Nutzerinnen entscheiden, was ankommt, und jeder erhält die Chance, gesehen zu werden. Dadurch gibt es nicht mehr nur die Creators, welche die Videos aufnehmen, und das Publikum, sondern alle machen mit und leben ihre Kreativität aus. Zudem kann man gut in Kontakt zu anderen Nutzenden treten, denn über die Duett-Funktion werden Videos zur gleichen Audiospur parallel angezeigt. Auffallend ist auch, dass auf TikTok weniger Druck herrscht, immer perfekt aussehen zu müssen. Vielmehr generieren eine lockere Stimmung und eine Portion Selbstironie viele Likes. Offiziell ist die Nutzung ab 13 Jahren vorgesehen. ~SM