Denise Biellmann: Ich habe dasselbe Lachen wie Grossmami

Denise Biellmann (vorne) mit ihrer Schwester Doris im «Park im Grüene» in Rüschlikon (ZH) zusammen mit ihren Grosseltern.

Von Karin Dehmer (Aufzeichnung)

Die Grosseltern von Denise Biellmann waren bei ihren täglichen Trainings auf dem Eis immer auf der Tribüne mit dabei. Die ehemalige Eislaufsportlerin war ein «Mamihöck», aber zu den Grosseltern ging sie jederzeit gerne.

An meine Grosseltern väterlicherseits erinnere ich mich nicht mehr, da sie früh gestorben sind. Dafür sind mir Grossmami und Grosspapi mütterlicherseits umso mehr präsent und das, obwohl auch sie beide gestorben sind, als ich noch ein Kind war.
Grossmami war eine vornehme, edle Frau. Sie war Damenschneiderin und nähte ihre Kleider selbst. Sie war immer vornehm angezogen, ihr blau-weisses Haar stets perfekt frisiert. Ich hatte fast ein wenig Ehrfurcht vor ihrer Erscheinung. Grosspapi war Coiffeur gewesen. Als Kind fand ich den Umstand witzig, dass er kleiner war als seine Frau. Auch er legte viel Wert auf seine Kleidung. Er war der lebendigere, der lautere der beiden. Ich erinnere mich, wie ich und meine Schwester in der stets piccobello aufgeräumten Wohnung meiner Grosseltern nach der Dose mit den Black-Currant-Zeltli gesucht haben. Ich kaufe mir diese Zeltli heute noch und denke dabei an sie. Grossmutter nähte für uns die schönsten Sommerkleider. Wir waren immer so stolz darauf, weil niemand sonst dieselben hatte.

Jeden Tag auf dem Eis
Die beiden hüteten mich und meine Schwester oft, wir wohnten ja ganz nah bei ihnen, am Stadtrand von Zürich. Aber hauptsächlich sah ich meine Grosseltern auf der Dolder-Kunst­eisbahn, wo ich ab sieben Jahren täglich trainierte. Sie kamen jeden Tag, sassen auf der Tribüne und schauten mir und meiner Schwester zu. Sie waren sehr stolz und haben glücklicherweise gesehen, wie ich mit sieben Jahren erste internationale Wettkämpfe gewann. Später, als ich dann Weltmeisterin wurde, dachte ich manchmal, dass es schön gewesen wäre, wenn sie das noch erlebt hätten. Nicht nur wegen mir, sondern auch wegen meines Mamis, die so viel Zeit und Energie in mein Training gesteckt hatte. Denn eigentlich bin ich ja zum Eislaufen gekommen, weil es die Leidenschaft meiner Mutter war. Sie selbst hat den Sport erst mit 24 Jahren für sich entdeckt. Sie verbrachte einen grossen Teil ihrer Freizeit auf dem Eis und nahm uns Mädchen einfach immer mit. So wurden auch wir zu Eiskunstläuferinnen.
Am Sonntag machten wir jeweils einen Familienausflug. Wir gingen in den «Park im Grüene» in Rüschlikon oder an den See oder in die Stadt. Meine Grosseltern waren absolute Stadtmenschen. Oft wollten sie am Sonntag auch einfach nur runter in die Stadt zum Kaffeetrinken. Wenn meine Eltern mal verreisten, blieben meine Schwester und ich bei meinen Grosseltern. Ich war ein absoluter Mamihöck, ich wollte nie irgendwo übernachten, meine Grosseltern bildeten eine Ausnahme. Gemeinsame Ferien haben wir allerdings nie gemacht, denn ich verbrachte die meiste Zeit meiner Ferien in Adelboden bei weiterem Eislauftraining oder am Meer.
Als Grossmami zum ersten Mal ins Spital musste und man dachte, sie werde sterben, war das ein riesiger Schock für mich. Zum Glück kam sie dann aber nochmals nach Hause. Ihr Tod sechs Monate später war das erste Mal, dass ich mit etwas so Traurigem konfrontiert wurde.
Ich denke mit viel Liebe an die beiden zurück. •

3 thoughts on “Denise Biellmann: Ich habe dasselbe Lachen wie Grossmami

  • 30. Januar 2020 um 22:13
    Permalink

    Schöne Erinnerung, welche Denise Biellmann mitteilt. Dankeschön

  • 16. Juli 2020 um 14:41
    Permalink

    Today, I went to the beach with my kids. I found a sea shell and gave
    it to my 4 year old daughter and said „You can hear the ocean if you put this to your ear.“ She placed the
    shell to her ear and screamed. There was a hermit crab inside and it
    pinched her ear. She never wants to go back! LoL I know this is completely
    off topic but I had to tell someone!

  • 18. Juli 2020 um 1:18
    Permalink

    Hmm is anyone else encountering problems with the images on this blog loading?
    I’m trying to determine if its a problem on my end or if it’s the blog.

    Any feed-back would be greatly appreciated.

Kommentare sind geschlossen.